Open Innovation in der Buchbranche

Ein neues Konzept von Innovationen und sein Niederschlag bei Verlagen und Start-Ups

 

Nina Rubach untersucht das Konzept der Open Innovation, welches die Einbeziehung externer Personen in den Innovationsprozess des Unternehmens bezeichnet. Anhand zahlreicher Experteninterviews untersucht und überprüft die Autorin den theoretischen Ansatz, um Chancen und Risiken des Konzeptes aufzuzeigen.
Inwieweit der Ansatz der Innovationsdebatte in Bezug auf die Buchbranche anwendbar ist beziehungsweise bereits angewendet wird, bildet den Kernpunkt von Rubachs Arbeit.

Diese Arbeit ist Teil der Reihe Initialen, in deren Rahmen herausragende Abschlussarbeiten der Mainzer Buchwissenschaft veröffentlicht werden.

Die Autorin

Bild_Nina_Rubach

 

Nina Rubach, geboren 1991, studiert seit 2012 Buchwissenschaft   und Germanistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Mit dieser Arbeit erlangte sie den Bachelor of Arts und führt ihr Studium seit dem Wintersemester 2015/2016 im Master fort.

Autor: Nina Rubach
Preis: Print: 8,99€; eBook: 4,99€
Seiten: 58
Erscheinungsdatum: 17.02.2016
ISBN:
eBook: 978-3-945883-34-1
Print:   978-3-945883-33-4
Jetzt kaufen:
google klein   ebook.de klein