Initialen auf der FBM 2017

Hier ein paar Impressionen von der Frankfurter Buchmesse 2017:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Initialen auf der Frankfurter Buchmesse

Die Buchmesse in Frankfurt öffnet heute ihre Pforten für Privatbesucher – und wir sind dabei:

Samstag, 14.10.17, 16:00-17:00 Halle 4.1 auf der Bühne gegenüber des Standes B 70/71

Studierende verlegen Bücher – die Reihe Initialen

Teilnehmer: Sarah Doll, Scarlett Saurat

Seit 2013 werden in der Reihe Initialen herausragende Abschlussarbeiten aus der Mainzer Buchwissenschaft verlegt. Für diese Bücher übernehmen die Studierenden die Aufgaben des Lektorats, der Herstellung und des Marketings. Zwei Studierende, die im vergangenen Sommersemester das Marketing betreuten, berichten über die Entwicklung der Reihe und über ihre eigenen Erfahrungen. Zudem wird eine Autorin des letzten Initialen-Jahrgangs in einem Interview Fragen zu ihren Erlebnissen mit dem Projekt beantworten.

 

Release Party #1

Nun sind seit unserer Release Party der neuen Titel ein paar Tage vergangen und wir hatten die Möglichkeit alles zu verarbeiten, sowie die Bilder die dort entstanden sind zu sichten. Wir sind noch immer erstaunt darüber, wie zahlreich die Gäste zu unserer Abschlusspräsentation erschienen sind. Dies macht uns ein klein wenig stolz auf unsere Arbeit.

Für diejenigen, die nicht die Möglichkeit hatten die Release Party mitzuerleben, beziehungsweise für die, die den Abend so toll fanden, dass sie ihn noch einmal rekapitulieren möchten, werden wir hier einige Eindrücke des Abends mit euch teilen.
Dazu starten wir eine dreiteilige Blog Post Reihe. Heute zeigen wir euch einige Bilder der Programmpunkte, die vor der Pause stattgefunden haben, also die Präsentation der Initialen 33, 34 und 31. Morgen liegt der Fokus dann auf der Pause, der Podiumsdiskussion zum Initialen Titel 32, sowie dem Ausklang. Am letzten Tag könnt ihr dann einen genaueren Blick auf alle Beteiligten werfen, die den Abend so unvergesslich gestaltet haben.

Hier nun also die ersten Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mainzer Minipressenmesse 2017

Die vergangenen Tage waren wir vom Initialen-Marketing auf der Mainzer Minipressenmesse zu finden. Zusammen mit den Leuten des typografischen Kalenders, haben wir die Mainzer Buchwissenschaft vertreten und unsere neuen Titel präsentiert.

Bevor also morgen unsere Release-party stattfindet, wollten wir mit euch ein paar Eindrücke der Messe teilen, und hoffen, euch morgen zahlreich bei der Abschlusspräsentation zu sehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unsere Autoren #4

Die heutige und letzte Autorin veröffentlichte ihre Masterarbeit unter dem Initialen-Titel 34: Franziska Steuer.

Zur Autorin

DSC00583

Die Autorin: Franziska Steuer

Franziska Steuer wurde 1992 in Worms am Rhein geboren und absolvierte ihren Bachelor in Buchwissenschaft, mit dem Nebenfach Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in Mainz. Wegen ihres großen Interesses an historischer Forschung, speziell den Entwicklungen von Verlagen und dem Buchhandel im 19. und 20. Jahrhundert, entschied sie sich ihr Studium im Masterstudiengang der Mainzer Buchwissenschaft fortzusetzen.
Nach Abgabe ihrer Thesis verbrachte Frau Steuer den Beginn des Jahres 2017 im Ausland, um unter anderem durch Südostasien zu reisen.

Das Interview

Was sind/waren Forschungsinteressen?
Vor allem die historische Forschung hat mir große Freude gemacht, speziell die Entwicklungen von Verlagen und Buchhandel im 19. und 20. Jahrhundert. Das spiegelt sich in der Themenwahl meiner Masterarbeit

Was war der schönste/schlimmste Moment beim Schreiben?
Der schönste Moment beim Schreiben war die Tatsache, dass ich meine selbstgesteckte Deadline einhalten konnte, um noch genug Zeit für alle Korrekturgänge und das Binden der Arbeit zu haben. Das gebundene Exemplar in der Hand halten zu können und zu wissen, dass ich mein Bestes gegeben habe, hat mich sehr zufrieden gemacht. Gleichzeitig beginnt dann das Zittern, ob die Betreuer das auch so sehen.
Glück im Unglück hatte ich mit der Themenwahl meiner Masterarbeit. Zunächst wollte ich über wissenschaftliche Verlage im Bereich der Physik schreiben, aber dieses Thema hatte jemand bereits einige Semester zuvor bearbeitet. Frau Professor Dr. Schneider war es dann, die mir die Soziologie als potenzielles Studienfeld vorschlug und es war eine richtige Entscheidung, dieses Thema in meiner Masterarbeit anzugehen!

Warum hast du Buchwissenschaft studiert?
Ich habe schon immer gerne gelesen und neben dem Inhalt hatte ich bereits in der Jugend ein Faible für „schöne“ Bücher (ansprechende Einbände, Lesebändchen, die Optik im Bücherregal). Dazu kam ein Interesse für Geschichte und Deutsch. Als ich nach dem Abitur von dem Studiengang Buchwissenschaft erfuhr, schrieb ich mich frei von jeglicher Erwartungshaltung ein und nach dem ersten Semester war ich voll und ganz davon überzeugt, dass dies genau mein Studienfach war. In der Kombination mit Allgemeiner und Vergleichender Literatur habe ich alles über Inhalt und Form dieses Mediums gelernt.

Was hat dir am (BuWi-)Studium besonders gefallen?
Das Studium war eine fruchtbare Zeit für mich, die ich mit einem Semester Studium Generale zwischen den letzten Veranstaltungen im Master und der tatsächlichen Anmeldung der Masterarbeit sogar ein bisschen verlängert habe. In jeder (BuWi-)Veranstaltung habe ich etwas neues, spannendes gelernt und genau das hat das Studium für mich ausgemacht: zusammen mit Gleichgesinnten lernen, forschen und diskutieren.