Was macht die Herstellung?

Vor ein paar Wochen hat das Lektorat einen Einblick in ihre Arbeit gegeben. Nun berichtet die Herstellung von ihrer Arbeit:

Wir sind momentan noch am Setzen des Textes. Den Text haben wir in InDesign eingefügt und sind nun dabei die Zeichen- und Absatzformate zu erstellen und anzuwenden. Parallel dazu arbeiten wir an dem Wickelfalz, für die Veranstaltung im Januar, und an dem Umschlag für die Bachelorarbeit, der soweit fertig ist.
Das Gestalten des Umschlags und des Wickelfalzes ist uns leichtgefallen und hat uns Spaß gemacht. Das Setzen des Textes erweist sich als schwieriger als gedacht, da man sich zuerst in InDesign zurechtfinden muss.
Wir würden sagen, dass bei uns aber bis jetzt alles nach Plan läuft.

Katja Spang und Anne-Maria Melcher – Herstellungsgruppe „Leichenpredigten im Barock als Forschungsgegenstand“.

Wir sind für die Herstellung der Arbeit „Open Innovation“ verantwortlich. Da es noch ein paar Probleme mit der finalen Version des Textes gibt, haben wir bisher auf Grundlage des ursprünglichen Textes einen Probesatz angefertigt und sind nun vorsichtig optimistisch, auch den Satz der richtigen Version bald durchführen zu können. Im Moment arbeiten wir an der Gestaltung des Covers, das nun fast fertig ist. Außerdem gestalten wir gerade verschiedene Ansätze von einem Wickelfalz-Flyer für die Abschlussveranstaltung, in der unser Projekt und alle Bachelor-Arbeiten vorgestellt werden. Insgesamt klappt die Arbeit in der Herstellung ganz gut und einige Probleme mit InDesign konnten gelöst werden, wenngleich sich ein paar als ziemlich widerstandsfähig erweisen. Wenn sich die Farbe eines Logos partout nicht ändern lässt, steht man schon mal kurz vor einer Verzweiflungstat. Trotz solch kleinerer Rückschläge und Zeitprobleme sind wir weiterhin hoch motiviert und arbeiten gerne mit InDesign.
Es ist wirklich sehr spannend die Prozesse vom Manuskript bis zum fertigen Buch in einem Verlag mal selbst zu begleiten. Da soll nochmal jemand sagen, die Buchwissenschaft sei sehr theoretisch.

Elke Hittinger und Hannah Klusmann – Herstellungsgruppe „Open Innovation in der Buchbranche. Ein neues Konzept von Innovation und sein Niederschlag bei Verlagen und Start-Ups“.

Bisher konnten wir leider noch nicht beginnen, den endgültig korrigierten Text in InDesign zu setzen, da noch einige Korrekturen von Seiten des Betreuers der Bachelorarbeit vorgenommen worden sind. Daher haben wir uns nur am Setzen von zwischenzeitigen Korrekturen versucht. Dank Fabrice – der eine tolle Arbeit im Lektorat macht – liegt uns jetzt die Endkorrektur vor und wir werden möglichst bald anfangen. Dadurch ist unser Zeitplan etwas nach hinten verschoben worden und wir müssen die Aufgaben nun parallel bearbeiten. So sind wir gerade mit der Gestaltung des Wickelfalzes und des Plakates für unsere Abschlussveranstaltung beschäftigt. Außerdem werden wir nun mit der Covergestaltung für unseren Titel beginnen. Diese Arbeiten sollten dann bis kommende Woche beendet sein.

Daniel Zimmer und Anke Jülicher – Herstellungsgruppe „Albatross Books – ein Pionier des modernen Taschenbuchs“.

Wir arbeiten gerade an einem Plakatentwurf, der nach einer Absprache auch schon nächste Woche abgesegnet werden soll. Für den Text haben wir heute das letzte okay der Autorin bekommen und können endlich anfangen richtig zu setzen. Bisher konnten wir nur so gut wie möglich vorbereiten, damit jetzt alles glatt läuft.

Tanja Klement und Sarah Moser – Herstellungsgruppe „Systemtheoretische Ansätze in der Buchwissenschaft“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s